COVID-19 Impfungen für das Burgenland.

Alles, was du über die Impfungen wissen musst.

Um die Coronapandemie zu besiegen, wird allen Personen, die sich impfen lassen möchten, ein umfassend geprüfter, sicherer, effektiver und zugelassener COVID-19-Impfstoff zur Verfügung gestellt. Es wird keine Impfpflicht geben, es gibt aber eine dringende Empfehlung, die Impfung in Anspruch zu nehmen, um sich selbst und andere Menschen zu schützen.

Das Ziel der Impfungen ist eine Normalisierung des öffentlichen Lebens. Das gelingt, wenn sich möglichst schnell, möglichst viele Menschen impfen lassen.

Jede Impfung mehr ist ein Schritt in Richtung mehr Normalität. Jede einzelne Impfung ist ein weiterer Schritt in Richtung Sieg über die Pandemie.
– Bundeskanzler Sebastian Kurz

.

Zeitplan

Die Bundesregierung hat die Beschaffung ausreichender Impfstoffe für 8 Millionen Menschen sichergestellt. Bisher gibt es Vorverkaufsverträge mit 5 Herstellerfirmen und bereits abgeschlossene Verträge für rund 16,5 Millionen Dosen Impfstoff. Zuerst werden Hochrisikogruppen mit Vorerkrankungen, Menschen in Alten- und Pflegeheimen, die über 65 Jahre alt sind, und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflege- und Gesundheitswesen geimpft. In der zweiten Phase werden Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko und Personen in systemrelevanten Jobs wie in Bildungseinrichtungen oder im Sicherheitsbereich und alle Menschen, die älter als 65 Jahre sind, geimpft. Ab dem 2. Quartal, wenn der Impfstoff großflächig zur Verfügung steht, wird jede Person geimpft, die sich impfen lassen möchte.

Vormerksystem

Ein Vormerksystem und die Einrichtung von Impfstraßen ist im Burgenland dringend notwendig. Bisher gab es im Burgenland für das Vormerksystem nur Ankündigungen.

Während andere Bundesländer bereits alles auf Schiene gebracht haben, gibt es im Burgenland noch immer kein Vormerksystem. Wir müssen nun alle an einem Strang ziehen. Nur mit einer breiten Impfstrategie können wir das Corona-Virus langfristig bekämpfen.
– gf. Landesparteiobmann Christian Sagartz

.

Kommunikation

Über die Informationskampagne „Österreich Impft“ wird darüber informiert, wann man sich impfen lassen kann und warum die Impfung dringend notwendig ist. Basierend auf Daten und Fakten kann dann jede und jeder eine informierte Entscheidung zum Impfen treffen.

Wie die Erfahrungen mit anderen Infektionskrankheiten zeigen, können Krankheiten durch Schutzimpfungen deutlich zurückgedrängt oder sogar ausgerottet werden: Pocken sind weltweit ausgerottet und den letzten Fall von Kinderlähmung gab es in Österreich 1980. Auch die COVID-19-Impfung soll und wird die Krankheit langfristig und deutlich abschwächen.

Österreich impft.

.

Corona-Testungen

Massentestungen sind eine wichtige Überbrückung, bis genügend Menschen geimpft sind. Nur so können wir die Infektionslage unter Kontrolle halten. Alle Informationen zu den Massentestungen und die Anmeldungen für die Teilnahme im Burgenland findest du unter www.oesterreich-testet.at.

Österreich testet.